Willkommen auf der Website der Gemeinde Hüttlingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
HÜTTLINGEN

Erneuerbarer Strom wird Standard

Ab 1. Januar 2018 liefern alle Thurgauer Stromversorgungsunternehmen ihren Stromkonsumenten Strom aus erneuerbaren Energien. Dies verlangt das neue Energienutzungsgesetz.

Ergänzung des Gesetzes über die Energienutzung per 1. Januar 2018
Auf den 1. Januar 2018 wird das Gesetz über die Energienutzung vom 10. März 2004 (RB 731.1) wie folgt ergänzt:


§ 6b
Angebot von Elektrizität aus erneuerbaren Energien
1 Die Elektrizitätsversorgungsunternehmen haben den Endverbrauchern ein Angebot zu unterbreiten, das ausschliesslich aus erneuerbaren Energien besteht.
2 Für feste Endverbraucher und Endverbraucher, die auf den Netzzugang verzichten, besteht das Basisangebot ausschliesslich aus erneuerbaren Energien. Sie sind vorgängig zu informieren und können eine andere Zusammensetzung der Elektrizität bestellen.
Aufgrund dieser gesetzlichen Vorgabe hat das EW Hüttlingen als Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVU) in jeden Haushalt das Flugblatt mit den beiden Stromangeboten versandt.

Im Folgenden erläutern wir Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Umstellung auf das Basisprodukt aus erneuerbarer Energie ergeben:

Woher kommt die erneuerbare Energie?
Die Energie stammt von verschiedenen Produzenten im Kanton Thurgau. Für unser Basisprodukt "thurgauer naturstrom aqua eco" wird 68% des Stroms aus der Kehrichtverbrennungsanlage Weinfelden gewonnen, 20,5% liefern die regionalen Kleinwasserkraftwerke, 8% werden von Solaranlagen produziert und 3,5% stammen aus der gesetzlichen Förderung von Naturstrom (KEV). Übersichtskarte: http://www.thurgauer-naturstrom.ch/produktionsanlagen/

Hat der neue Strommix aus dem Basisprodukt "thurgauer naturstrom aqua eco" preisliche Auswirkungen für die Stromkunden?
Der Energiepreis für das Basisprodukt steigt um 0.2 Rp./kWh gegenüber dem heutigen Energiepreis.

Die detaillierten Tarife 2018 sind auf unserer Website publiziert.


Welche Auswirkungen auf die Stromrechnung hat es, wenn das Produkt "Grau" gewählt wird?
Der preisliche Unterschied zum Basisprodukt wird sehr gering ausfallen. Daraus ergibt sich eine minime Kosteneinsparung von geschätzt 1 Fr. (2-Personen-Haushalt in Wohnung) bis 4 Fr. (4-köpfige Familie in Einfamilienhaus mit Wärmepumpe, ohne PVA) pro Monat. Die Angaben können je nach Haushaltsgrösse und Verbraucherverhalten variieren.

Die detaillierten Tarife 2018 sind auf unserer Website publiziert.


Wird auch in unserer Gemeinde erneuerbare Energie produziert und direkt verbraucht?
Bereits heute produzieren lokale Solaranlagen Energie, die ins Netz eingespiesen wird. Bis auf einige Ausnahmen gelangt der Solarstrom aber als "graue Energie" ins Netz, weil der Strom bislang nicht zertifiziert wurde.
Wie ist das zu verstehen? Der Strom wird grundsätzlich in zwei Bestandteilen gehandelt: Der erste Bestandteil ist der physisch vorhandene Strom, der von der Solaranlage produziert wird. Der zweite Bestandteil ist der sogenannte ökologische Mehrwert. Damit der produzierte Strom einer Solaranlage nicht als graue Energie gehandelt wird, sondern als Solarstrom, muss der Produzent die produzierte Menge an Strom entsprechend kennzeichnen. Zur Deklaration der Herkunft dieses Stroms werden sogenannte „Herkunftsnachweise" (HKN) verwendet. HKN garantieren die Produktionsart für Strom aus erneuerbaren Energieträgern und definieren damit den ökologischen Mehrwert. Sie enthalten Angaben zur Energiequelle, aus der der Strom erzeugt wurde sowie zu Zeitpunkt und Ort. Bevor jedoch Herkunftsnachweise für eine Produktionsanlage ausgestellt werden können, muss die Anlage im Herkunftsnachweissystem erfasst sein.


Weiterführende Informationen: https://energie.tg.ch/gesetzliche-grundlagen/energiegesetz-und-verfassung.html/2563
Dokumente Basisangebot EW Hüttlingen (pdf, 179.9 kB)
EW-Tarife 2018 (pdf, 16.4 kB)


Datum der Information 10. Okt. 2017
  • Druck Version
  • PDF

© copyright 2017 Gemeinde Hüttlingen